Navigation

Günther Schneider-Siemssen - obituary
Link to "The New York Times"
   Günther Schneider-Siemssen - Homepage
Link to Homepage

Günther Schneider-Siemssen - Book of Condolences

Required fields are your name and your condolences!

your name: *
your e-mail:   Your e-mail address is not displayed in the book of condolences!
your homepage:
(Type without http:// !):
your condolences:     *
 
Number of entries: 26

M.Aranowicz

Ein Idol und Genie ist gegangen. Ich bin unendlich traurig. RIP GSS! Mein grosses Beileid an alle angehörigem!!!



24.6.2015
Stefan Simon

He was a man who made many people happy and lifted them up. I was and still am among them. And whenever I see one of his works on DVD I will be grateful!


23.6.2015
Terri A. Frazier

Though I did not ever have the opportunity to witness any of your brilliance in life, I have seen your work in photos and in video and am so truly amazed. Talking to your son, Alexander, I have learned what kind of man you were and the high standards by which you worked and lived your life. You were a genius and a master at your craft, respected by your peers and colleagues and an inspiration to those that will follow in your footsteps. I will regret never getting to meet you, but I feel as though I know you through your work and your son. Your legacy will continue through your children and you will never be forgotten. Rest in Peace, Maestro.


23.6.2015
Susanne Paulus

"Günther Schneider-Siemssen“ – um diesen klingenden Namen kam man als Studentin der Theaterwissenschaften nicht herum. In welcher Vorlesung oder Seminar man auch saß, sein zwei Walzertakte langer Name tauchte immer wieder auf.

Für mich persönlich war Prof. Günther Schneider-Siemssen der Vollender von Adolphe Appias Visionen einer von konventionellen architektonischen Schranken zum „Traum-Raum“ befreiten Bühne, auf welcher unsere Vorstellung von der Welt, nicht die Welt selbst zugegen ist. Um diese Illusion derartig meisterhaft auf die Bühne zu zaubern, muss man das wahre Leben sehr gut kennen. Prof. Schneider-Siemssen war in beiden Welten zu Hause.

Dort, in der nächsten Welt, möge ihn eine neue Magie umfangen.

Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt dir, lieber Philipp, und deiner Familie.
Susanne



23.6.2015
Robert W. Pabisch

Lieber Professor,
ich denke oft an die gemeinsamen Feste, aber auch künstlerischen Aktivitäten mit der Fam. Schneider-Siemssen zurück.
Es war eine schöne und gute Zeit, die allzu lange zurück liegt.
Durch Ihre lange Krankheit haben wir uns leider ja schon vor einiger Zeit verabschieden müssen; nun ist also das Finale gekommen.
Ihr alter Freund der Familie Robert Pabisch


21.6.2015
Max and Sissy Strauss

Max and I are very saddened by Guenther's passing. He was a dear friend of ours and a genius! He will always be in our thoughts and we will miss him!

Love,
Sissy


19.6.2015
Em.O.Univ. Prof. Dr.Manfred Wagner
http://manfredwagner.at

Ein großer Bühnen-Bildner ist von uns gegangen. Ich habe alles unternommen, seine Leistungen zu dokumentieren,was leider aus mangelnder Organisation nicht glücken konnte. Ich hoffe, es gelingt noch einmal. Verlust und damit Vergessen wäre ein Fehler.
Die Verpflichtung liegt nach wie vor bei der Familie und den einschlägigen universitären Instituten.
Em.Univ.Prof.Dr.Manfred Wagner


19.6.2015
Arnold Haas
http://www.wubet.com

Kohelet 3,1-14: Alles hat seine Stunde.
Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben,
eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,
eine Zeit zum Töten und eine Zeit zum Heilen,
eine Zeit zum Niederreißen und eine Zeit zum Bauen,
eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen,
eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz;
eine Zeit zum Steinewerfen und eine Zeit zum Steinesammeln,
eine Zeit zum Umarmen und eine Zeit, die Umarmung zu lösen,
eine Zeit zum Suchen und eine Zeit zum Verlieren,
eine Zeit zum Behalten und eine Zeit zum Wegwerfen,
eine Zeit zum Zerreißen und eine Zeit zum Zusammennähen,
eine Zeit zum Schweigen und eine Zeit zum Reden,
eine Zeit zum Lieben und eine Zeit zum Hassen,
eine Zeit für den Krieg und eine Zeit für den Frieden.
Mein innigstes Mitgefühl.



19.6.2015
maria lahr
http://www.marialahr.at

mit 19 jahren wollte ich mich für einen bühnenbildkurs bei prof. günther schneider-siemssen auf der sommerakademie in salzburg anmelden. leider hatte ich pech. der grosse meister befand sich beruflich in brasilien.ich glaube, es war das einzige mal, dass der kurs nicht stattfand. 4 jahre später, ich war studentin auf der kunstakademie am stubenring, durfte ich ihn bei der burgschauspielerin angelika hauff persönlich kennenlernen. an diesem abend wurde mir schwindlig.(übergangene gehinerschütterung). er reagierte sofort und veranlasste, dass ich zur beobachtung ins spital kam. er rettete mir mein leben. zu seinem letzten bühnenbildkurs kam eine überraschende einladung. danke, lieber günther, für alles. lieber philipp, euer vater war nicht nur ein genialer künstler, er war auch ein wertvoller mensch. diese positive energie wird in euch weiterleben.

alles liebe und viel kraft

maria lahr


19.6.2015
Wolfgang Schmidt

Einen Vater zu verlieren ist immer ein grosser Verlust - oft findet man ihn wieder wenn man in den Spiegel blickt. Das tröstet, denn so weiss man dass weiter ist - was man so geliebt hat.


19.6.2015
10 back | start | next 10
to the top of page
Michael Paulus - Page (schneider-siemssen-book-of-condolences.asp) last updated: 04.07.2017 23:46:34 /